Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 18
Sex durch sozialen Druck der Familie » Thailand Info
http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd

Sex durch sozialen Druck der Familie

gil Juni 15th, 2007

Thailand ist kein Sozialstaat, d.h. jeder muss für sich selbst Sorgen. Die Fürsorge sind die Kinder. Den Kindern wird von klein auf gelehrt, dass Sie später für die Familie Sorgen müssen und damit ist gemeint, dass sie der Familie Geld senden, so das diese etwas zu Essen und genug zum Überleben hat. Für uns schwer vorstellbar aber in Thailand der Alltag. Vorallem in den armen Familien auf dem Land, werden die Kinder bereits in jungen Jahren zur Arbeit geschickt, so dass Sie Ihren Beitrag zum Lebensunterhalt beisteuern können, weil es sonst einfach nicht ausreicht.

Die Mädchen landen oft in touristischen Orten um dort schneller und mehr Geld zu verdienen. Wie sie das Geld verdienen, wird oft nicht gefragt oder zumindest wird nicht darüber gesprochen. Die Thais sind Meister im Lügen und so wird oft die Wahrheit verschwiegen um das Gesicht vor der Familie nicht zu verlieren. Viele und ich spreche da von hundertausenden von Mädchen, verdienen Ihr Geld in Bars und mit Sextouristen. Warum? Weil man nirgends sonst so gut Geld verdient. Voraussetzung, man hat keines resp. man kommt von armen Verhältnissen. Natürlich auch in der Hoffnung eines Tages einen Ausländer zu finden, der Sie heiratet und aus dem Milieu herausholt.

Ob der Mann 40 Jahre älter ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

The Big Empty download

FernGully: The Last Rainforest rip The Dog Problem dvdrip Logisch, wenn er auch noch charmant, gut aussehend, liebenswürdig und im gleichen Alter ist, dann ist das für sie, wie für uns ein sechser im Lotto. Viel wichtiger ist aber eine finanzielle Absicherung für sie und ihre Familie. So dauert es nie lange und man wird nach Geld gefragt. Verständlich oder?

Viele Ausländer, die ich kenne und mit einer Thai verheiratet sind, haben die gleichen Erfahrungen gemacht. Nicht mit den Barmädchen aber mit der Familienvorsorge. Man darf darüber nicht böse sein, es muss einfach alles im Verhältnis stehen

Joshua movie full

und das wird oft zum grösseren Problem, denn, wenn die Familie das Geld riecht, dann wird es kompliziert und die Familie kann sehr gross werden… ;-) Aufgepasst, die Thais sind einfallsreich, da werden Sachen erfunden, um an mehr Geld vom Ausländer zu kommen, da fragt man sich manchmal, wie konnten die vorher überhaupt Überleben… Meisten steht die Frau am meisten unter Druck, zum einen will die Familie immer mehr und zum anderen kann, darf oder will sie den Ausländer nicht verlieren.Shark Tale movie full

Tremors 4: The Legend Begins divx

Thirteen film I Can’t Think Straight movies

Lesezeichen für Dich
  • Digg
  • del.icio.us
  • Furl
  • Ma.gnolia
  • Technorati
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • YahooMyWeb
  • Yigg

14 Responses to “Sex durch sozialen Druck der Familie”

  1. chok-deeon 17 Jun 2007 at 01:55

    Hallo,
    da hast Du mal wieder alle Vorurteile bestätigt.
    Irgendwie glaubst Du alle Farang haben ihre Frau in der Bar kennengelernt, oder?
    Meine Familie ist nicht gierig sondern geht selbst arbeiten.
    Ich verleihe schon mal Geld, aber das bekomme ich wieder.

    Also bitte nicht so verallgemeinern…

    Gruss,
    Chok-Dee

  2. gilon 17 Jun 2007 at 10:17

    Chok-Dee,

    es sollen keine Vorurteile sein und man kann es bestimmt auch nicht Verallgemeinern. Ich spreche da vorallem von den Familien auf dem Land, welche von armen Verhältnissen kommen. Dort kommt das leider sehr oft vor und das habe ich nicht erfunden, sondern das ist Tatsache. Ich habe gute Freunde, da verdient Sie mehr Geld in Thailand, als er jemals in der Schweiz verdient hatte. Ich kenne aber auch viele, welche bis auf letzte ausgenützt werden und ich bin aber auch 100% davon überzeugt, dass nicht alle Familien aus armen Verhältnissen ihre Töchter dazu vergewaltigen in den Bars arbeiten zu gehen.

  3. Gerion 17 Jun 2007 at 20:36

    Hallo Chok – Dee,

    Ganz Unrecht hat Gil nicht mit seiner Meinung. Ich kenne auch jemand aus der Verwandtschaft! Sie ging Arbeiten nach Pattaya um Geld zu Verdienen, die Eltern wollten das so! Nur hatte Sie nicht gesagt, dass sie in einem Nachtclub arbeitet. Wichtig war nur das jeden Monat das Geld überwiesen wurde und die Eltern damit Leben konnten.
    Als der Nachtclub abbrannte verlor Sie dabei Ihr Leben. Die Eltern, die Verwandtschaft und das ganze Dorf ist schockiert, denn Sie hatten alle nicht gewusst, dass Sie in einem Nachtclub arbeitete.

    Geri

  4. Joerg meisingeron 19 Jun 2007 at 20:05

    Also das mit der Versorgung der Familie durch die Kinder ist doch klar, es gibt nun mal keine Rente.
    Auch wir schicken der Mutter (70 Jahre) meiner Frau Geld, aber es hält Sich immer im angemessenem Rahmen.

  5. chok-deeon 23 Jun 2007 at 15:52

    Natürlich gibt es diese Fälle, nur ist es leider so, dass man in Deutschland doch mit sehr vielen Vorurteilen konfrontiert wird, vor allem durch “seriöse Berichterstattungen” von RTL2 un co.
    Und wenn jetzt auf einer Internetseite, die “Thailand Info” heisst auch so etwas geschrieben wird, dann hilft das nicht gerade die Vorurteile abzubauen.

    Auf der Strasse wo meine Familie lebt gibt es auch genug arme Leute und sie gehen trotzdem nicht in einer Bar arbeiten. Ich glaube, dass es nicht viel anders als in Europa ist. Wenn man viel Geld verdienen kann dann ist die Tätigkeit manchen egal…

  6. liese bin erst 13on 25 Nov 2007 at 21:10

    najaa ich wollte mal fragen ob was daa so steht auch in eine projektarbeit einfügen kann es wäre eine schöne seite aber was soll mein lehrer denken ? =)

  7. gilon 27 Nov 2007 at 08:05

    @ liese
    Mach das nur, egal was der Lehrer sagt, andere Länder andere Sitten. Er sollte das eigentlich verstehen ;-)

  8. Frankon 27 Feb 2009 at 11:37

    hm, beide, gil und Chok-dee haben recht.
    Man kann einfach nichts veralgemeinern.
    Bin selbst mit einer Thai verheiratet (wir leben jetzt in Thailand) und mir gehts wie Chok-dee. Jeder in der Familie meiner Frau verdient sein Geld auf die ”anstaendige” Art und weise. Ohne Sex. Niemand muss ausgehalten werden.
    Die soziale Verbundenheit in der Thaifamilie ist sehr hoch. Da gehoert es sich einfach von selbst, das die Kinder fuer die Eltern sorgen. In armen wie in reichen Familien.
    Und nicht jedes arme Maedchen vom Lande wird nach Pataya geschickt, bzw. wuerde da hin gehen.
    Allerdings kenne ich auch solche Beispiele wie Gil sie erwaehnt. Habe selbst bekannte die von solchen Thaifrauen ausgenutzt werden.
    Selbst meine Frau sagt immer wieder: Wenn du deine Frau in Thailand in einer Bar arbeident kennen lernst, und denkst du bist ihre grosse Liebe, bist Du total verrueckt.
    Meist nutzen dich diese Frauen nur bis aufs letzte aus.

    Eines sollte sich jeder merken, der in Thailand Urlaub macht und in Pathaya oder anderen touristischen Hochburgen eine Frau in der Bar kennen lernt.
    Es ist nur ein Sexabenteuer mit dem sich die Frau ihren Lebensunterhalt verdient. Mehr nicht. Du solltest die Frau trotzdem mit respekt behandeln. Und wenn es dir nichts ausmacht gib ihr ruhig etwas Geld. Aber Liebe solltest du nicht erwarten.

    Willst Du eine Thaifrau fuer die Liebe, dann schaue dich ueberall anders in Thailand um, nur nicht in einer Bar. Oder, so wie ich: Versuch eine Thai in deinem Land kennen zu lernen. da hast du meist mehr glueck.

    Gruesse Frank

  9. Martinon 04 Apr 2009 at 19:16

    Hallo zusammen

    Es gefällt mir was der Frank gesagt hat, aber so richtig auf den Punkt hat er es nicht gebracht. Ihr redet über Pattaya und andere Hochburgen der SEX-Turis. Schaut euch doch mal die Landkarte Thailands an und sagt mir um wie viel % sich dabei handelt.
    Ich war zwischen Dez. 2008 – Feb. 2009 neun Wochen in Thailand mit dem Rucksack unterwegs. Das war bereits mein fünfter Trip nach Thailand und mein großer Traum. Ich habe die Turi-Gebiete bewusst vermieden um das Land zu sehen und die Leute kennen zu lernen. Die Geldgier der Thais kennt keine Grenzen. Das Land des Lächelsns. Ja, die lachen schon, aber erst wenn sie dich beschissen haben. Auf dieser Reise bin ich zum Rassisten geworden. Nach dem Motto: Wie die mich , so ich die. Ein typischer Thai kann nicht mit Geld umgehen. Sparen, Geld auf Seite legen und an einen vielleicht schlechten Morgen zu denken kommt in der Thailändischen Sprache und Lebenseinstellung nicht vor. Daher haben die Europäer immerhin zu einem Wohlstand gebracht und die Thais nach Jahren nicht vollständigen Evolution immerhin zu nichts. Kein Geld in der Tasche um das Kind zu versorgen aber das neueste Handy in der Hand. Es wird gerne gezeigt was man an Materiellen Werten hat. Das man nichts im Kopf hat wird jedoch verheimlicht. Ich habe viel auf meiner Reise erlebt und wurde auch genug vorgewarnt. Eine kleine Geschichte muss ich euch erzählen. Ich bin allein stehend und habe vor bis in 5 Jahren nach Thailand und dann vielleicht nach Kambodscha auszuwandern. So suchte ich auch nach Bekanntschaften über das Internet. Mir war es wichtig, dass die Dame aus einer ländlichen Gegend stamme und nichts mit dem versautem Thailand zu tun hatte. So war mein erster Etappenziel Nong Ki in der Provinz Buriram. Das war wirklich ein Dorf. Eine Strasse und zwei Bushaltestellen. Mit dem Bus nach Korat und von da bin ich auch schon von der Mama, dem Papa und der Tochter abgeholt worden. Ich bin auch wunderbar in einem Bungalow untergebracht worden. Bis dahin alles gut. Papa sagt: zahlen 500 Bhat/nacht. Ok, Martin zahlen 500 an Papa und Papa bringe Geld in die Rezeption. Das spielte sich jeden Tag so ab. Aus dem Internet weiß ich, dass das Zimmer 450 gekostet hat. Das schlimmste daran war, dass ich zu dem Zeitpunkt nicht misstrauisch war. Mama sagt. Wir gehen meine andere Tochter besuchen. Sie hat ein Restaurant. Ich sagte mehrmals, dass ich keinen Hunger habe und vielleicht nur etwas trinken möchte. Dort angekommen verkünde ich noch großartig, dass ich mich um die Getränke kümmern werde. Ich bin ja schließlich nett empfangen worden also warum auch nicht danke sagen. Auf den Tisch kommen Gerichte vom feinsten und ich glaube 3x Fisch. Für 3 Leute eine Menge dachte ich. Egal… ich esse nix. Die 3 haben das essen kaum angerührt. Dann kam die erste Skepsis. Ich will die Getränke zahlen und auf einmal steht das ganze Futter auf der Rechnung. Ich sage: das habe ich nicht bestellt. Ich wollte nichts essen und zahle nur die Getränke von allen. Ja, das geht nicht sagt er. Ich zurück an den Tisch und mit einer ernsten Stimme zu Mama und Papa, dass ich nicht vor habe die Familienkasse aufzustocken. Ich war auch der einzige Gast. Ein Englisch der Thais kann auf einmal so schlecht sein wenn’s ums bezahlen geht. Egal, ich bezahle. Als Ausgleich für das Missverständnis werde ich am Tag danach zu einem Ausflug eingeladen. Wir fahren los und halten nach ca. 30 km an zum tanken. Farang zahlt. Kein Problem. Die haben mich auch schließlich aus Korat abgeholt und eine kleine Entschädigung ist drin. Bevor ich den Wagen verlasse um zu 7/11 zu gehen, gebe ich dem Papa 1000 Bhat. Bevor wir losgefahren sind habe ich einen Blick auf die Tankuhr geworfen und nach dem ich zurückgekommen bin aus dem Laden stand der Zeiger immer noch auf 3/4 . Restgeld gab es natürlich keins. Nett, oder? Am Zielort angekommen, bekamen die 3 Hunger. Mit voller Absicht habe ich mich von der Stelle wo die gegessen haben min. 20m ferngehalten und eine Kippe nach der anderen geraucht. Ich schnappe mir die Tochter und wir gehen in Richtung Nationalpark denn schließlich ist ein Eintrittsgeld angesagt und ich habe nicht vor für weitere Personen zu bezahlen. Ein thai zahlt für den Eintritt 40 ein Ausländer 200 Bhat. Habt ihr so was schon mal gesehen? Jetzt bin ich ein Rassist wie die auch. In der Anlage verkündet mir die Tochter zum Schluss auch noch, dass ich weitere 1000 an Papa zahlen muss für das mieten des Autos. Das ist kein Scherz. Ich schwöre… das war so. Ich habe sie nur ausgelacht und nach dem ich wieder in meinem Zimmer war, habe ich mich nur noch verpisst.
    An alle die davon träumen eine Thai zu heiraten, kann ich nur einen Tipp geben. Ein Puff ist billiger. Mir tat es nicht weh. Ich habe Geld, aber doch nicht für so Leute. Nimmt euch in Acht. Der Ehemann steht bei den Thaifrauen an der dreizehnten Stelle. Für alle die mich nicht verstehen sage ich nur, dass die Familie an der ersten steht und der Familienhund an der elften. Das war so eine Tabelle die ich mal gesehen habe. Sollte ich eine Thai zusammenkommen, dann wird es eine Vollweise sein. Ich werde ihr das Lügen, den Umgang mit dem Geld, ihre Tradition und die Denkweise aus dem Schädel austreiben. Hinter jedem erfolgreichem Mann steht eine starke Frau. Wird es bei mir eine Thai sein? Ich weiß es nicht. Lieber bezahle ich für die Dienste die ich in Anspruch nehme.
    Martin

  10. Frankon 07 Apr 2009 at 12:52

    hihi, Martin

    ich lach mich tot, deine Geschichte ist wirklich zum schiessen.
    Warum veroeffentlichst du sie nicht in einer Thai-Zeitung. Die Thais wollen auch was zum lachen haben.
    Aber mal wirklich, Du hast nichts begriffen.

    Eine Bekanntschaft uebers Internet. Da haettest du auch in Pattaya die grosse Liebe suchen koennen.
    Das du so ausgenutzt wurdest geschah dir nicht zu unrecht. Mit deiner Einstellung bleibst du besser in Deutschland.
    Die Thais wollen auch nur Geld verdienen um zu leben, und um ihre Familie zu unterstuetzen(Die Familie steht immer an erster Stelle). Da kommt so ein dummer, Geldprotzender Falang natuerlich genau richtig.
    Man sollte schon etwas ueber die Mentalitaet der Thais wissen, wenn man nach Thailand gehen will.
    “Das man nichts im Kopf hat wird jedoch verheimlicht” Du bezeichnest die Thais als Dumm! Die haben dich aber schoen ueber den Tisch gezogen. Wer war wohl der Dumme?

    Ich rate dir, such lieber keine Thaifrau. Mit deiner Einstellung wirst du mit Thaifrau nicht gluecklich. Man heiratet nicht nur die Frau, sondern bekommt immer die ganze Familie mit dazu. Was nicht schlecht sein muss. Denn, wenn du dich integrierst, stehst du bei allen an erster Stelle, und hast zuverlaessliche Hilfe wenn du sie brauchst.

    Gruesse Frank

  11. Matinon 08 Apr 2009 at 04:49

    Ach Frank… nicht nur die Thais sondern mich musst du auch verstehen. Ich habe kein Problem etwas zu geben. Ich habe nur ein Problem damit wenn es mir genommen wird. Ich ließ mich ausnehmen weil ich neugierig und gutgläubig war. Die Gutgläubigkeit kommt nicht einfach so daher. Das ist nicht mein erstes Abenteuer mit einer Thai – Familie und das verlief komplett anders. Man trifft nicht jeden Tag eine Familie die einen so aufnimmt wie die „erste“ mich. Wenn ich vor einem Jahr gewusst hätte, dass man einem Thai keine direkte Frage stellen kann, dann hätte ich sie niemals gestellt. Die Thais können keine Schuld eingestehen oder um etwas bitten wie um Geld. Alles muss mit einer kleinen Lüge verseht werden damit sie das Gesicht nicht verlieren. Dass die Lügen irgendwann mal aufs Tageslicht kommen, das ist für die eine spätere Sorge. Das nenne ich Thai – dumm, denn spätestens dann verlieren die ihr Gesicht wenn alles herauskommt. Auf der anderen Seite haben die schon das Geld in der Tasche und da lache die schon wieder. Das ist aber das Land des Lächelns und sie lachen wieder ganz schön wie wenn nichts gewesen wäre. Das ist das gleiche wie das mit dem Umgang mit Geld. Denken an heute, aber nicht an morgen. Zum Teil sind es Primaten.
    Zurück zu meiner zweiten Familie. Sie ist es immer noch und auch wenn zwischen mir und meiner Ex nichts mehr ist und jemals sein wird, werde ich die jeder Zeit unterstützen (siehe Satz 2).
    Das war mein zweiter Besuch in Thailand. Eigentlich wollte ich nie wieder kommen, aber mein Arbeitskollege hat mich dazu überredet und in Zwischenzeit habe ich ein Mädchen Kennen gelernt. Ich habe ihr nicht erzählt, dass ich sie besuchen will. I habe die ersten 10 Tage auf Koh Chang verbracht und von da aus habe ich sie mit einem Telefonanruf überrascht. „In 2 Tagen komme ich“. Ich fliege nach Chiang Mai und am Airport wartet neben der Mutter und der Tante eine Schönheit auf mich. Mein Zweiter Besuch in Thailand und ich wusste nicht, dass ich für Thai – Verhältnisse einen Volltreffer gelandet habe. Wir haben beinah jeden Tag etwas unternommen. Wir sind zu den Wasserfällen, Bergen, Nationalparks usw. gefahren. Wir waren jeden Tag zusammen ohne, dass die von mir einen Cent wollten. Nach dem zweiten Tag habe ich mit der Mutter ein ernstes Gespräch führen müssen und ab da habe ich wenigstens das Essen bezahlt. Irgendwann habe ich der Tochter bisschen Geld gegeben damit sie sich etwas Schönes kaufen kann. Stunden später gibt sie es mir zurück. Sie sagte, dass sie eigentlich alles hat was sie möchte und, dass sie nur 20 Bhat am Tag brauch um in der Schule essen zu können. Sie hatte jedoch einen Wunsch und das war eine Webcam den ich ihr auch erfüllt habe. Bis heute habe ich viel mehr zurückbekommen als ich hineingesteckt habe. Ich liebe die alle und ich kenne die die ganze Familie. Bei meinem letzten Besuch habe ich mich leicht erkenntlich zeigen können. Der Großvater hatte so was wie einen Schlaganfall. Eine Gesichtshälfte war gelähmt. Das war mein Geburtstag (04 Jan) und der vielleicht schönste in meinem Leben. Ich hasse es Geburtstage zu feiern weil es doch irgendwie deprimierend auf mich wirkt. Dieser Tag jedoch weckte Glücksgefühle in mir, die ich lange vermisst habe. Dieses Familiengefühl die ich dort hatte, die habe ich hier in Deutschland nicht. Ich werde dort geliebt, ich weiß nur nicht wieso.
    Einen Tag später habe ich meine Kreditkarte aus Maximum gerupft und der Mutter 10.000 Bhat für den Arztbesuch des Vaters mit Gewalt gegeben denn sie wollte es nicht. Ich versuchte am Tag zuvor auf den Opa einzureden zum Arzt zu gehen, aber vergeblich. Thais sind stur. Ich kann die Symptome eines Schlaganfalls erkennen und wusste wie dringend die ärztliche Hilfe sein muss. Tag später werde ich von der Mutter geweckt und im Auto warten die Mama, ihr Papa und eine weitere Tante. Es geht in den Krankenhaus. Das Krankenhaus kannte ich sehr gut. Vor einem Jahr haben wir einen abgebrochenen Zahn meiner Ex behandelt. War das ein Theater. Die meisten Thais wissen nicht, dass sie dem Tuxin eine billige Krankenversicherung zu verdanken haben. Dem Großvater war leider nichts mehr zu helfen. Es war leider zu viel Zeit vergangen. Scheiß auf das Geld. Wenigstens kann ich mich dort jeder Zeit wieder blicken lassen und einen weiteren Geburtstag bei einem Festmahl am See verbringen. Das ist nicht das eine mal dass ich die Finanziell unterstützt habe. Ich bin auch nur ein einziges mal darum gebeten worden und das ohne Lügen. Da hilft man doch gerne. Was sind ein paar hundert Euro hier im Vergleich zu Thailand. Das verdiene ich doch in wenigen Tagen und die Thais brauchen Monate dafür um das Geld auf die Seite zu legen. Habe ich schon mal erwähnt, dass die Thais nicht sparen können?
    Lieber Frank, ich mag deine Art. Nicht viele Leute können zu einem anderem sagen, dass man ein Arschloch ist. Deine Aussage war zwar etwas vorsichtig, aber in Prinzip wolltest du mir nichts anderes sagen. Einen Zeitungsbericht werde ich dennoch nicht verfassen oder veröffentlichen. Ein sehr guter Freund von mir der in Pattaya lebt, kennt viele solche Geschichten aus seiner eigenen Erfahrung. Als ein Großer Thai – Kenner ist er mal gefragt worden „ wie ist der Thai?“. Du weißt es doch auch. Es ist nicht einfach zu beschreiben. So wählte er die einzig logische Sprache und auch die Möglichkeit einem Mensch etwas zu erklären und zwar die Mathematik. Die ist nun mal logisch und so jeder der auf der Schule war sollte die auch verstehen. Es ist eine mathematische Formel daraus entstanden, die ich hier nicht publizieren werde die aber jeden in wenigen Sekunden vor lachen auf die Bretter legen würde. Es soll ein Buch daraus werden den die Welt hat es verdient das Land des Lächelns richtig kennen zu lernen damit keine neue Überraschung auftaucht. Ich muss ihn nur noch mit einer weiteren Ohrfeige dazu bewegen sich einen Stift zu schnappen um Notizen zu machen denn jeder Tag ist ein Lacher.

    „Aber mal wirklich, Du hast nichts begriffen“ – ich glaube, dass ich nach 1 ½ Jahren Thailand einiges gelernt habe. Verstehen tue ich es nur nicht. Versetze ich mich jedoch in einen Jungen in Alter von 6 Jahren dann ist alles klar.

    „Da haettest du auch in Pattaya die grosse Liebe suchen koennen.“ – Vorher lasse ich mich in den Arsch ficken.

    „Die Thais wollen auch nur Geld verdienen um zu leben“ - Klauen und bescheißen können die auch im Kaufhaus.

    „Die haben dich aber schoen ueber den Tisch gezogen. Wer war wohl der Dumme?“ – Ich glaube nun mal an das Gute in Menschen denn schließlich hatte ich auch eine tolle Erfahrung hinter mir.

    „Mit deiner Einstellung wirst du mit Thaifrau nicht gluecklich.“ – Soll ich etwa für eine Thai bezahlen wie anderen dummen deutschen? Ich kenne Leute die zahlen 30000. Was bezahlst du? Wenn die Sippe Geld braucht, dann soll die Alte arbeiten gehen damit die Ansprüche kleiner werden.

    „und hast zuverlaessliche Hilfe wenn du sie brauchst.“ – also das kenne ich anders und jajn

    PS: frage niemals eine Thai „Was liebst du an mich?“ Entweder wirst du angelogen oder sie ist gezwungen dir die Wahrheit zu sagen.

    Martin

  12. Haraldon 04 Jan 2010 at 17:33

    @Martin: Du bist ein lebensunfähiger Vollkoffer, bitte fahr nicht mehr nach Thailand, bleib in deinem kleinen Deutschen Dorf und träum von was besserem. Du bist kein erfolgreicher Mann du bist ein armer Hund. Sorry aber es is so.

  13. Haraldon 04 Jan 2010 at 17:35

    @Martin:
    Und nochwas: Leute wie du sind das allerletze, die andere Menschen und gleich so wie du andere Völker für die eingene Unzulänglichkeit verantwortlich machen. Würds nach mir gehen würd ich dich entmündigen lassen.

  14. Khun Boerton 16 Feb 2010 at 04:39

    @alle:

    Seid doch einfach wie die Thais: Redet Euch solange ein, bis Ihr es selbst glaubt: Meine ist anders als die anderen !

    Mein Wua musste zlediglich mehrfach an seine Fuesse erinnert werden, bevor er in die richtige Richtung lief. Das passiert am besten, indem man sie mal vor die Tuer setzt und ihre Freundin auf kurz wegpoppt. Und zwar in der Art und Weise, dass darueber geredet wird. Nach ein paar solcher thai-paedagogischer Maassnahmen tickt Euer Wua auch wieder richtig. Dann werden auch keine relationsfreien Ansprueche mehr an Euch weitergetragen, sondern man stellt sich sogar gegen die Familie (!!!). Nach dem Motto: Sollen die lieber im Isaan ihr Gesicht verlieren als ich mein eigenes hier vor Ort.

    Versuchts mal. Das geht auch in Variationen: Wenn der Wua mal wieder abhaut, weil Ihr wie immer zu “kiniau” seid (fuehlt sich etwa jemand hier nicht angesprochen ?), dann lasst ihn mal laufen. Statt sich sinnlos mit Hinterherrennen vor allen zivilisierten und unzivilisierten 2-Beinern laecherlich zu machen, ruft ihre Freundin an und trefft Euch mit ihr (und einer weiteren Freundin) mal im Einkaufszentrum und kauft beiden lang und ausgedehnt irgendwelchen billigen Modeschmuck. Das ganze gekoppelt mit Essengehen und gemeinsamen Kinobesuch. Der Wua ruft direkt nach dem Kino wutentbrannt an. Da legt ihr einfach auf. Wenn der Wua dann 20 min spaeter vor der Tuer steht und temperamentvoll protestiert, gibt es eine Ansage: Maul halten und mich pennen lassen oder ich penn irgendwo draussen (dann aber auch machen).

    Thais haben alle die gleiche Erziehung genossen, namentlich die Seifenoper um 2030h im Kanal 5. Mit diesem Programm wird von oben gesteuert eine Nation wie eine Sekte bloed und bei Laune gehalten. Die Wuas ticken alle streng Regel. Fast reflexartig. Man muss sich die Menthalitaet (Seifenoper) nur mal so zunutze machen, dass man sie im Sinne eines Wua-Bedienungshandbuches interpretiert. Das klappt vorzueglich ! “Meine Familie” hat neulich 2000 THB an meinen Wua geschickt, weil sie denen was von Problemen vorgegaukelt hat (auf meine Ansage hin). War mal ein Test. Aber es funzt. Weil sie halt alle bloed sind. Sorry, nur Eure Wuas sind bloed. Meiner ist ja anders als die anderen ;-) oder bezog sich das auf die Farangs, insbesondere die Experten ?

    Schakwau krab !

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply