Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /home/httpd/vhosts/realthailand.info/httpdocs/wp-settings.php on line 18
Autofahren in Thailand » Thailand Info
http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd

Autofahren in Thailand

Geri Juni 11th, 2007

.!.

Thailand Traffic

The Final Conflict release

The Boxer rip

Wenn man in Thailand mit dem Auto unterwegs ist, erlebt man einiges. Cleaner trailer

Lady in the Water trailer Man hat z.B. den Blinker um links abzubiegen eingeschaltet, möchte abbiegen und wie aus dem “Nichts” kommt ein Motorrad und überholt einem auf der linken Seite… beinahe hat es einen Unfall gegeben. Ist mir selber schon einige mal selber passiert. Ach ja, in Thailand fährt man auf der linken Seite der Strasse, d.h. das Lenkrad ist rechts. ;-) Die Thais überholen einem links und rechts, gerade wie es ihnen passt, vergessen den Blinker einzuschalten oder dieser funktioniert gerade nicht, was in Thailand nicht selten vorkommt. Bei Dunkelheit kommen sie oft ohne Licht daher gefahren, oder das Licht ist defekt aber das ist noch lange kein Grund dieses zu flicken. Fährst du um eine Ecke, steht plötzlich eine Garküche direkt vor Dir, weil es ein guter Platz ist um Essen zu verkaufen. Es passieren Sachen, man kann es sich nicht vorstellen!

Oft kommt einem auch ein Auto auf der eigenen Fahrspur entgegen, nicht erschrecken, dass ist normal in Thailand. Warum sollte man bis zum nächsten U-Turn fahren, wenn man doch gleich um die Ecke abbiegen muss. Bei uns hört man solche Fälle im Radio als “Geisterfahrer”. Ich kenne Thais, die fahren seit Jahren ohne Führerschein und machen sich keine Gedanken, dass evtl. andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden könnten. Hellraiser: Hellseeker dvd

When a Stranger Calls buy

Ich war z.B. mit einigen Bekannten aus meiner Thai-Familie an der Fahrerprüfung in Petchabun, einmal um den Block fahren und das war alles… und alle haben den Ausweis erhalten, auch wenn nicht alles geklappt hat…
Jemand anderer aus der Familie musste jedoch zweimal gehen, das zweite Mal nahm er einen Freund mit, der den Fragebogen für Ihn ausfüllte, der Experte und auch ich haben es gesehen, er bekam den Ausweis! :-) So einfach ist es in Thailand, kein Wunder, wie die dann herumfahren…

Aber eines muss man den Thais lassen, One Point O dvd

The Ugly Truth

da können alle Farangs viel dazu lernen. Hupen, Stinkfinger und vieles mehr, sieht man von den Thais nicht, man kann die Spur wechseln so oft man will, oder man überholt die ganze Autoschlange an einer Kreuzung bei Rotlicht, fährt dem vordersten vor das Auto, wartet bis es grün wird und fährt an erster Stelle los. Kein Problem in Thailand. Wie tolerant die Thais doch sind!

Macht man das in Europa, unvorstellbar, Hupen, Stinkfinger, evtl. sogar Mord (siehe einige Fälle in der Schweiz). Sind es nicht die Autofahrer die einem bei einem Rollstop oder beim zu frühen überqueren der Sicherheitslinie anzeigen, dann ist es bestimmt die Polizei die einem einen Busse oder Verzeigung anhängt, weil man evtl. 1 Minute und 20 Sekunden zu lange auf dem Parkfeld gestanden hat. Gibt es alles nicht in Thailand. Sind z.B. Parkplätze oder Parkhäuser in Thailand voll belegt, dann stellt man das Auto einfach hinter ein anderes, nimmt den Gang raus, so dass man das Auto verschieben kann und fertig.

Ich war mit einem Farang in Thailand unterwegs, er fuhr sehr aggressiv und beschimpfte alle auf der Strasse, die können nicht Autofahren etc. Als ich in darauf hinwies, sagte er mir, die Thais müssen das lernen… Nein, nicht die Thais müssen das lernen, sondern wir, wir Leben in Thailand und haben uns dieser Kultur und der Fahrweise anzupassen. (auch wenn es oft schwer fällt)

Lesezeichen für Dich
  • Digg
  • del.icio.us
  • Furl
  • Ma.gnolia
  • Technorati
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • YahooMyWeb
  • Yigg
  • Unterwegs

6 Responses to “Autofahren in Thailand”

  1. Wolfgangon 15 Jun 2007 at 10:16

    Hallo,
    Deine Beschreibung finde ich toll.
    Allerdings meine ich, gibt es in Thailand zuviele Farangs, die sich anpassen. Mir ist mehr als einmal ein betrunkener Farang auf dem Motorrad begegenet.
    Ich denke weiterhin schon, dass sich auch Thais an Gesetze, vor allen Dingen wenn diese Leben schützen sollen halten. Mein Sohn kam vor Jahren ums Leben, weil 2 betrunkene Thais am Songkran Fest Motorradrennen auf der falschen Strassenseite veranstalteten.
    Der Mitschuldige machte sich aus dem Staub und hinterliess insgesamt 3 Tote. Ein Lob aber der Polizei: Sie schob das Geschehen nicht auf den toten Farang, sondern ermittelte ernsthaft. Bis heute weis ich nicht warum, kenne ich doch fast nur korrupte Beamte. Davon etliche aus meiner Familie. Auch das sollte sich irgendwann mal ändern, denn ich glaube da nehmen sich ein Haufen, nicht nur Deutsche, ein Beispiel, was die Korruption angeht….
    Es ist ja auch nicht gerade selten, dass ein kritisierter Verkehrsteilnehmer in Thailand plötzlich eine Waffe hervor holt und damit den Kritisierenden tötet.
    Da den Thais aber leider immer wieder eingeredet wird, sie seien die grössten und besten auf der Welt, lassen sie sich, auch sanftmütig, kaum belehren.
    Und ein Thai entschuldigt sich ganz selten, hat er mal Mist gebaut.
    Es sind immer die Anderen.
    Trotzdem liebe ich das Land, weiss der Kuckuck warum :-))
    W.

  2. gilon 15 Jun 2007 at 10:36

    Wolfgang, du triffst den Nagel auf den Kopf, genau so ist es.

  3. joergon 25 Sep 2007 at 00:01

    ich bin gerade wieder aus Thailand zurück.
    Wie fast jedesmal bin ich auch wieder in Bangkok selbst Auto gefahren, allerdings auch oft mit Taxi(das ist allerdings ein anderes Thema was wahrscheinlich ein ganzes Buch füllen würde).
    Ich muss zugeben, ich habe ich mich auch wieder kräftig aufgeregt beim selberfahren. Damit meine ich jetzt nicht die Tatsache, daß es soviele Spuren gibt wie Autos und Motorräder nebeneinander passen. Auch die Tatsache des ständigen Spurwechsels und reindrängens fand ich nicht schlimm, da gewönnt man sich dran. Was mich zur Weißglut getrieben hat ist die Art der Beschilderung.
    Sicher ist vieles auch in Englisch angeschrieben, aber die entscheidenden kleinen grünen Schilder (z.b hier gehts links ab zur Sukumvhit) sind dann nur in Thai.
    Gott sei Dank ist meine Frau Thailänderin, aber manchmal hat man trotzdem keine Chance.
    da hat man eine Karte und weiß genau wo man hin will. Dann kommt das erste Schild: in 3km links ab ! dann kommt das nächste Schild in 2km links ab,
    dann wieder eins in 1km links ab. dann kommt die große Verzweigung: 2 spuren gehen irgendwie gerade, eine halblinks, eine links. Natürlich steht hier kein Schild!! also links ab!! ….. und falsch hätte man wohl halblinks ab fahren müssen. Aber jetzt ist es zu spät und umdrehen geht natürlich für die nächsten Kilometer auch nicht mehr, dafür steckt man aber im nächsten großen Stau.
    und dann wären da noch die U-turns ….. aber auch das ist noch mal ein eigenes Thema
    Gruß Jörg

  4. thaitodayon 12 Jul 2008 at 18:03

    Guter Beitrag. Habe auch so einiges in Thailand erlebt. Habe es heute ebenfalls gebloggt.

    Gruß, David

  5. frederikon 11 Jan 2010 at 18:53

    Bin noch nie in Thailand gewesen. Danke für die Info, war sehr interessant für mich.

  6. Anita Meyon 26 Sep 2012 at 21:22

    Sehr interessanter Bericht, eine “andere” Perspektive, irgendwie schön! Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, Vietnam zu bereisen und setze mich auch mit dem Verkehr auseinander, weil ich eigentlich eine Rundreise plane. Allerdings schrecken mich die meisten Berichte eher ab, ich bin nicht sicher, ob meine Nerven das aushalten;) Aber ich bin bester Dinge und werde das schon schaukeln, es geht schließlich schlimmer (http://blog.billiger-mietwagen.de/wissenswertes/chaotischer-verkehr.html). Ich bin gespannt!

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply